Unsere Freunde

Herr Andreas Luppold, Geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Innobrands GmbH, hat in seinem Geburtstag statt Geschenk zu bekommen Spenden für das behindertes Mädchen, Tam , gesammelt.

gps-dataservice_de-Andreas-Luppold-1

Tam ist ein behindertes Mädchen, arbeitet zur Zeit als Stickerei Handarbeiterin im unserem Ausbildungsstätte für arme Jugendliche in der Stadt Hue, Zentral Vietnam. Sie ist die Hauptverdiener weil die Eltern schon sehr alt sind. Jeden Tag musste sie mit ihrem Rollstuhl auf einer lange Weg hin und her fahren. Die Schwierigkeit ist noch schwieriger weil die Straße in Vietnam nicht für behinderte Menschen aufgebaut wurde. Das Leben von Behinderung Menschen in Vietnam ist deswegen sehr stark beschränkt. Das Mädchen mit ihre starke Wille und Geduld will alle Benachteiligung überwinden, und eine gute Arbeit zu schaffen um das Leben ihrer Familie zu verbessern. Sie wünschte sich immer eines Rollstuhlmopeds , um den schwierige Weg von zu Hause zu Arbeitsplatz  zu erleichtern.

Mit dem Spenden von Herr Luppold und Spenden von viele andere Sponsor könnten wir ihren Wunsch erfüllen. Ihre Glück war sehr groß obwohl sie Herr Luppold nicht persönlich kennt, würde sie ein Dankeschön sagen zu die jenigen, die sie ein großes Geschenk gegeben.

Die Geschichte von Tam können Sie hier lesen.

Frau Beate Anton ist Social Media Spezialist von Commerzbank Frankfurt. Sie hat bei ihrem Geburtstag im September 2013 Spenden für Chance to Grow als Geburtstaggeschenk genommen. Eine große Beitrag ist zusammen gekommen für das Waisenkinder Projekt von uns.

b_anton_0

Dieses Projekt wird von drei großen Säulen getragen: Verbesserung der Ernährung,  finanzielle Unterstützung der Schulkosten sowie die Zusatzausbildung der Life-Skills.

Mit folgender Vision „Die Kinder mit besonderen Umständen können sich völlig entwickeln, wenn sie die Chancengleichheit und die Gleichberechtigung mit anderen Kinder haben“ hoffen wir dass die Waisenkinder im Kinderheim Uu Dam  in ihrem späteren Leben erfolgreiche Menschen sowie gute Bürger in ihrer Gesellschaft sein werden und dass sie vor allem ein glückliches Leben führen können.

Frau Anton hat das Waisenkind-Projekt ganz am Herz geliegen und hat sich viel für das Projekt eingesetzt. Außerdem ist sie Paten von 2 Kindern. Die Kinder sind sehr dankbar für die Bildungschance, die Frau Anton sie schenkt.

12. 09. 2013